Deine StimmePakistanische christliche Flüchtlinge in ThailandUnkategorisiert

Ein pakistanischer Christ am Rand des Todes in Bangkoks Abschiebehaft

Ein pakistanischer Christ am Rand des Todes in Bangkoks Abschiebehaft

Während der letzten 3 Jahre haben 14 pakistanische Christen ihr Leben im thailändischen Bangkok verloren, wohin sie mit der Hoffnung gingen, eine vorübergehende Unterkunft zu finden. Dann wurden sie umgesiedelt in eines der drittsichersten Nationen, wo sie mit Rechten, Respekt, Würde und Freiheit leben können, um Christus anzubeten, was sie in Pakistan nicht haben.

“Noshad Young”, ein 52 Jahre alter Mann, ist einer jener Christen, der in Pakistan wegen seines Glaubens verfolgt wurde. Er kam 2013 zusammen mit seiner Familie nach Thailand und beantragte beim United Nations High Commissioner for Refugees (dt.: “Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen”, UNHCR) in Bangkok Asyl. Er wurde von der Abschiebehaftanstalt 2015 – zusammen mit seinem 22 Jahre alten Sohn – gefangengenommen. Er wurde auf Kaution freigelassen, aber sein Sohn blieb in der Abschiebehaft. Seitdem pflegte er seinen Sohn oft zu besuchen.

Zweieinhalb Monate später, als er zur Abschiebehaftanstalt ging, um seinen Sohn zu sehen, wurde er ganz plötzlich in Polizeigewahrsam genommen und seine Kaution wurde ohne jede vorhergehende Benachrichtigung aufgehoben.  Trotzdessen verletzte er stets die Bedingungen seiner Kaution. Seine 66 Jahre alte Mutter, seine Ehefrau und die drei kleinen Kinder sind äußerst besorgt wegen seiner Gesundheit, da er Herzpatient ist.

In dem letzten 1 Monat ist sein Gesundheitszustand sehr kritisch geworden. Er war nicht in der Lage, gut zu essen, er hatte Blasen im Mund, litt unter Verstopfung und ebenso Herzschmerzen. Heute hatte sein Sohn – der sich ebenso in der Abschiebehaftanstalt befindet – die Familie angerufen und sie über die tagtägliche Gesundheitsverschlechterung von Noshad informiert. Gemäß dessen, was sein Sohn behauptete und die Information, die wir durch andere Quellen erhalten haben, befindet sich Noshad am Rande des Todes, wenn er nicht sofort in ein Krankenhaus eingeliefert wird. Noshad hat seit den letzten 3 oder 4 Tagen kein Essen mehr zu sich genommen, er fühlt sich extrem geschwächt und leidet unter einer Analabsonderung (ständiger Ausfluss von Flüssigkeit aus dem After).

Seine Familie fleht um seinen sofortigen Transport zum Krankenhaus, wo er anständige medizinische Versorgung erhalten könnte. Wir haben einige unschuldige pakistanische Christen in miserablen Situationen in Thailand sterben sehen. Werden wir einen weiteren christlichen Bruder sterben lassen oder werden wir die Macht unserer Stimme und Mittel einsetzen, um sein Leben zu retten? Bitte ignoriert nicht das Elend seiner Familie. Sie bitten nicht um Geld oder irgendeinen Luxus. Alles worum sie bitten ist sofortige medizinische Hilfe für Noshad, welche sein Leben retten könnte. Bitte tut alles, was ihr könnt, um Noshads Leben zu retten. Schreibt an das UNHCR Bangkok, um einzuschreiten, bittet um Gnade bei der thailändischen Einwanderungsbehörde oder besucht eure nächstgelegenste thailändische Botschaft, um für das Leben eines verfolgten pakistanischen Christen zu flehen. Wir lassen euch hier Noshads vollständige Informationen da, die euch helfen mögen, für ihn helfend in Aktion zu treten, dass er am Leben bleibt. Danke euch so sehr. Gott segne euch alle.

Vollständiger Name: Noshad Young

Häftlingsnummer der Abschiebeanstalt: 8689

Arrestzellennummer der Abschiebeanstalt: 3


ShareShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone
Previous post

Das Massaker von München wirft die Frage auf : "Warum?"

Next post

Gebet zum Heiligen Geist

No Comment

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.